Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 100

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Bangkok: Tipps und Informationen für Thailands Hauptstadt

    Der Wat Arun ist ein Highlight von Bangkok

    Willkommen in Bangkok

    Die meisten Reisenden starten Ihre Tour in Bangkok. Für einen entspannten Einstieg in Ihre Thailand Reise wählen Sie am besten das Startpaket „Easy Going Bangkok“. Wir kümmern uns dann um den Transfer vom Flughafen zum Hotel, Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel nahe des Grand Palace und organisieren auf Ihren Wunsch zusätzlich auch einen erlebnisreichen Ausflug für Sie. Je nach Ihrer individuellen Route übernachten Sie während und auch am Ende Ihrer Thailand Reise noch einmal in Bangkok. Ideal, um noch die letzten Souvenireinkäufe zu erledigen. Auf dieser Seite finden Sie Tipps und Informationen zu einigen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bangkok sowie praktische Tipps für Ihren Aufenthalt in Bangkok.

    Übrigens, der offizielle thailändische Name für Bangkok, der Hauptstadt von Thailand, besteht aus einem langen Satz mit 16 Wörtern, der einen Lobgesang auf die Stadt beinhaltet. Die ersten zwei Wörter sind „krung thep“. Dies bedeutet „Stadt der Engel“. Der gebräuchliche Name Bangkok stammt von „bang makok“ ab, was so viel wie „Platz der Olivenpflaumen“ heißt und auf den ursprünglichen Gründungsort verweist.

    Die Khao San Road in Bangkok ist ein bekannter Spot für Touristen

    Die belebte Khao San Road zieht viele Touristen an

    Bangkok ist eine Metropole mit einer Einwohnerzahl von mehr als sechs Millionen Menschen. Sie ist neben Singapur und Hong Kong eine der wichtigsten Handelsstädte Südostasiens. Während der Stoßzeiten kann es also schon recht quirlig in den Straßen der Stadt werden. Lesen Sie auf unserer Infoseite mehr zum Thema Verkehrsmittel. Wenn Sie keine Lust haben diese Metropole kennenzulernen, können Sie Thailand auch ohne einen Aufenthalt in Bangkok besuchen. Es gibt dennoch viele Menschen, die Bangkok großartig finden – und wir gehören dazu. Warum? Dem Trubel steht noch einiges gegenüber, denn man kann zum Beispiel in einem Boot die teakhölzernen Viertel ansehen, die nur übers Wasser zu erreichen sind oder einen Einkaufsbummel auf den Märkten unternehmen. Sie können prunkvolle Paläste besuchen und sich in Chinatown der Vorstellung hingeben, ein chinesischer Händler aus den Anfängen des zwanzigsten Jahrhunderts zu sein.

    Bangkok Highlights

    Die Khlongs in Bangkok

    Bangkok ist bekannt für seine Wasserwege, die sogenannten Khlongs

    Erkunden Sie die weniger touristischen Ecken Bangkoks mit dem Longtailboot

    Heutzutage werden nicht alle Khlongs benutzt. Einige sind zugeschüttet, um den Transport über Land zu verbessern. Dennoch hat sich Bangkok ein bisschen der „Khlong-Atmosphäre“ erhalten können. Sie können zum Beispiel das Khlong Bangkok Noi Taxi nehmen, das Sie über einen Teil des alten Flussarms in ein Wasserviertel bringt. Dieses Taxi fährt vom Pier Tha Maharat neben der Silpakort Universität ab. Eine einzelne Fahrt kostet nur circa zehn Baht und je tiefer man in den Khlong eindringt, desto schöner wird die Umgebung. Teakhölzerne Häuser, mit Gold verzierte Tempel und farbenfrohe Orchideen, die in kleinen Gärten gezüchtet werden. Dieser Taxiservice wird von sogenannten Longtailbooten unterhalten. Das sind lange und schmale Holzboote, oft bunt bemalt. Die Schraube sitzt auf einer langen Achse, sodass man in niedrigem Wasser die Schraube hochheben kann.

    Grand Palace

    Der Königspalast in Bangkok ist die bekannteste Sehenswürdigkeit

    Die goldenen Pagoden des Königspalastes leuchten in der Sonne

    Das Schöne am Grand Palace ist, dass er nicht speziell für Touristen entworfen, sondern zu Ehren eines allseits tief respektierten thailändischen Königshauses und des Buddhismus gebaut wurde. Der Tempel ist das Symbol des Königshauses, auch wenn König Bhumibol dort nicht selbst gewohnt hat. Wenn Sie umher wandern, sehen Sie überall Mosaike, Blattgold und manchmal dämonisch aussehende Statuen – alles glitzert und glänzt. Auch architektonisch ist der Königspalast interessant, wie zum Beispiel die „Chakri Mahaprasat (Grand Palace Hall). Diese Halle wurde im Jahr 1882 von englischen Architekten entworfen und bringt Stileinflüsse aus der italienischen Renaissance und der traditionellen thailändischen Architektur zusammen.

    Wat Phra Kaew

    Der angrenzende Tempel Wat Phra Kaew hat als spezielle Anziehungskraft den „Emerald Buddha“. Dieses grüne Buddhabildnis ist 75 Zentimer hoch und wird als Talisman des thailändischen Königreichs angesehen. Das Bildnis ist aus einer Art Jaspis oder Jade gemacht und ist im reichen Besitz dreier Mäntel – jede Saison trägt das Bildnis eine andere Robe. Häufig kommen Thailänder in den Tempel, um Lotusblüten zu opfern und Weihrauch zu verbrennen.

    Chinatown: Bangkoks chinesisches Viertel

    An den Garküchen in Chinatown finden Sie asiatische Spezialitäten

    Geschäftiges Treiben in den bunten Gassen Chinatowns

    Chinatown ist ein geschäftiges Handelszentrum geblieben und ausgiebig shoppen ist hier auch heute noch möglich. Es ist ein wahres Fest über die Märkte und zwischen den kleinen Läden zu schlendern. Von Garküchen mit leckeren chinesischen Gerichten über Kleidung bis hin zu Gewürzen gibt es in dem Viertel alles zu finden. Es gibt ganze Straßen in denen beinahe alle Geschäfte einer Art von Produkten geweiht sind, wie zum Beispiel Hochzeitskleidung oder religiöse Artikel. Fast alle Läden haben einen kleinen Hausaltar, den man häufig gut sehen kann. In Chinatown findet man sowohl malerische Gassen als auch große, geschäftige Straßen. Tauschen Sie bei unserem Ausflug “Der Geschmack von China Town” in das lebendige Viertel ein.

    Praktische Tipps für Ihren Aufenthalt in Bangkok

    Unterwegs in Bangkok: Tipps für den Verkehr

    Das Tuk Tuk ist ein klassisches Transportmittel in Thailand

    Erkunden Sie Bangkok mit dem Tuk Tuk

    Tuk Tuks: Sorgen Sie dafür, dass Sie keine Umwege über Geschäfte machen – ansonsten einfach aussteigen. 50 Baht sind ein normaler Preis für eine Fahrt im Zentrum.
    Taxi: Nehmen Sie ein Taxi mit Taximeter. Häufig haben die Taxifahrer in touristischen Gebieten untereinander abgesprochen, dass keiner den Zähler laufen lässt. Laufen Sie dann zum Ende der Straße und halten dort ein Taxi an. Taxi ist angenehmer als Tuk Tuk, da es klimatisiert ist und Sie die Auspuffgase nicht so stark merken.
    Wassertaxi: Wenn Sie während der Stoßzeiten reisen, ist es eine gute Idee, sich mit einem Express-Boot über den Chao Phraya Fluss zum Ziel bringen zu lassen. Das ist zwar auch etwas hektisch, aber vielleicht doch schneller und stressfreier.

    Shoppen in Bangkok

    In Bangkok gibt es zahlreiche Möglichkeiten zum Shoppen

    Einkaufsbummel auf dem Weekendmarket in Bangkok

    Chatuchak Wochenendmarkt: Dort gibt es viele Menschen zu sehen und viele schöne Dinge zu kaufen: Kleidung, Schuhe, Essen, T-Shirts, Haustiere (denken Sie dabei an Schlangen, Hunde, seltene Vögel, Fische). Auf dem Chatuchak können Sie am Wochenende in großem Stil shoppen!
    Khao San Road: Für all Ihre Shirts, Schuhe und Souvenirs. Die Khao San Road ist eine lange Straße mit Ständen und Restaurants. Das Schöne an der Straße ist, dass hier kaum Autos fahren. So können Sie sich ganz auf’s Shoppen konzentrieren.
    Patpong at night: Das berühmt-berüchtigte Viertel in Bangkok. Hier finden Sie imitierte Rolex und Gucci Sonnenbrillen. Der Markt selbst liegt mitten im Rotlichtviertel. Nicht gefährlich, aber doch ein wenig heikel.
    Wichtig beim Shoppen: Bei allen Ständen, Verkaufsbuden etc., die kein richtiges Geschäft sind, können Sie handeln. Fangen Sie mit der Hälfte an. Probieren Sie mit Weglaufen zu bluffen. Wenn Sie nicht zurückgerufen werden, haben Sie zu wenig geboten.

    Bangkok: Informationen für Insider

    Liegender Buddha im Wat Pho in Bangkok

    Im Wat Pho ist nicht nur für seinen liegenden Buddha bekannt

    Thai-Boxen: Einen Muay Thai Wettstreit sollten Sie einmal miterleben. Es gibt zwei Stadien in Bangkok. Das Größte ist das Lumpini Stadion, das Andere ist das Rajadamnern Stadion. Die besten Wettkämpfe sind häufig am Dienstag oder Donnerstag. Nehmen Sie die billigsten Plätze, das ist gut genug. Achso, sie sollten lieber nicht in der Wettzone sitzen.
    Massage beim Wat Po: DER Ort, um eine thailändische Massage zu genießen. Es gibt auf dem Tempelterrain ein großes Gebäude, in dem Lehrlinge massieren. Sie behalten Ihre Kleidung an und müssen manchmal warten, bevor Sie dran sind. Eine tolle Erfahrung und sehr angenehm.
    Erfrischung: Die leckersten Mango-Shakes im Viertel Banglamphu können Sie im New Siam Guesthouse kriegen. Wenn Sie von der Khao San Road Richtung Thanon Phra Athit laufen, dann am Tempel entlang zum Chao Phraya Fluss gehen, laufen Sie daran vorbei. Das Guesthouse liegt an der Soi Chana Songkhram.