Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 100

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Einheimische in Thailand kennen lernen

    Begegnung mit Einheimischen in Thailand

    Begegnung mit Einheimischen im Land des Lächelns

    Thailand und seine Einwohner sind bekannt für ihr Lächeln. Wenn Sie die Thais z.B. nach dem Weg fragen, schenken sie Ihnen als Antwort auf jeden Fall ein Lächeln – auch wenn sie manchmal nicht einmal wissen, was Sie überhaupt meinen. Bei dem Baustein „Klong Noi – Zu Gast auf dem Land“ übernachten Sie bei einer einheimischen Familie und lernen den Thai-Alltag hautnah kennen.

    Fotografieren in Thailand

    Fotografieren in Thailand geht fast überall; die Thais posieren gerne. Dennoch sollten Sie Personen immer vorher um Erlaubnis fragen, bevor Sie diese fotografieren. Wenn es nicht erlaubt ist, dann wird das meistens deutlich angegeben (Flughäfen, Militäranlagen). Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie fotografieren dürfen, können Sie jederzeit kurz nachfragen.

    Kleidung in Thailand

    Achten Sie auf korrekte Kleidung beim Besuch von Tempeln in Thailand

    Zu Besuch im Königspalast

    Kleidung muss sauber sein, das ist das wichtigste für die Thais. Weniger wichtig ist es hingegen, sich nach der neuesten Mode zu kleiden. Männer, die in kurzen Hosen herum laufen, werden manchmal komisch angesehen. Eigentlich tragen nur junge Männer Shorts. Mittlerweile wird dies aber auch mehr und mehr akzeptiert. Damen in zu freizügiger Bekleidung werden schon mal skeptisch angesehen. In Tempeln oder bei offiziellen Gelegenheiten ist es nicht gestattet, eine kurze Hose oder ärmellose T-Shirts zu tragen – Ihre Kleidung sollte hier unbedingt Knie und Schultern bedecken.

    Begrüßung und Umgangsformen

    In Thailand grüßen die Menschen einander mit einer kleinen Verbeugung (‘wâi’): die Handflächen gegeneinander in der Höhe der Stirn halten und eine leichte Verneigung machen. Es wird erwartet, dass Sie sich auch verbeugen, außer bei jungen Kindern. Bei diesen reicht ein Lächeln. Kleine Kinder dürfen außerdem nicht am Kopf berührt werden. Die Thais glauben, dass die Seele im Kopf sitzt und darum sollte man besser nicht über den Kopf streichen. Mit den Füßen auf etwas zu zeigen oder so zu sitzen, dass die Füße auf eine Person oder ein Heiligtum zeigen, gilt auch als anstößig. Denken Sie daran Ihre Schuhe auszuziehen bevor Sie ein Haus oder einen Tempel betreten. In ländlich geprägten Gegenden gelten Berührungen wie Händchenhalten oder Umarmungen zwischen andersgeschlechtlichen Personen als unsittlich. Berührungen zwischen gleichgeschlechtlichen Personen sind dagegen vollkommen normal. Frauen dürfen Mönchen nie direkt etwas geben und dürfen sie auch in keinem Fall berühren. Männer ist dies zwar schon erlaubt, jedoch immer nur mit beiden Händen.

    Feilschen

    Feilschen ist Gang und Gäbe in Thailand

    Tuk Tuk Tour durch Bangkok

    Am Feilschen kommen Sie nicht vorbei. Tipps dafür geben wir Ihnen hier: In Thailand feilscht man hauptsächlich auf Märkten und in kleinen Läden. Die großen Geschäfte haben häufig Festpreise. Beinahe alle Taxis haben einen Zähler/Taximeter. Feilschen ist hier also nicht notwendig. Bestehen Sie bei einer Taxifahrt aber darauf, dass der Zähler eingeschaltet wird, bevor Sie losfahren. Tuk Tuks haben keinen Zähler – hier ist es ratsam, mit dem Fahrer vor der Fahrt den Preis auszumachen. Achten Sie aber darauf, dass der Tuk Tuk Fahrer Sie direkt zu Ihrem Ziel fährt. Oft haben die Fahrer eine Abmachung mit Schneidereien oder Souvenirläden – sie bekommen dann Kommission, wenn sie Touristen in die jeweiligen Geschäfte fahren und diese dort etwas kaufen. Bleiben Sie einfach immer bei guter Laune. Aufregen bringt nichts und könnte einen gegenteiligen Effekt haben. Wir benutzen für unsere Transfers fast immer (Zähler-)Taxis: die sind nicht teuer, sind klimatisiert, Sie müssen nicht feilschen und atmen saubere Luft.

    Schmuck

    Gehen Sie nicht darauf ein, wenn Ihnen von Händlern besondere Vergünstigungen für Schmuck angeboten werden. Obwohl Sie in Thailand sehr günstig Gold und Edelsteine (Jade, Rubine und Saphire) kaufen können, sollten Sie bezüglich der Echtheit der Schmuckstücke skeptisch bleiben. Kaufen Sie daher nur bei seriösen Händlern ein, die Mitglied im Jewel Fest Club sind. Einige Tuk Tuk Fahrer bieten Ihnen manchmal eine Fahrt für sehr wenig Geld (10 Baht) an. Sie werden dann häufig dazu gedrängt mehrere Schmuckläden zu besuchen und etwas zu kaufen. Der Tuk Tuk Fahrer bekommt hierfür eine Kommission.

    Der König

    Doi Suthep bei Chiang Mai mit den Chedis für den König und die Königin

    Chedis für den König und die Königin auf dem Doi Suthep

    Scherze oder abfällige Bemerkungen über den König und die Monarchie von Thailand sind absolut tabu. Der König ist eine Ikone bei den Thais. Sie werden sehen, dass sein Portrait wirklich überall hängt: auf der Straße, bei den Tempeln oder in größeren Einkaufszentren. Wenn Sie ins Kino gehen (zum Beispiel im „europäisches Viertel“ Siam Square), dann beginnt die Vorstellung erst nachdem das Volkslied zu Ende und der Promotionsfilm für den König gelaufen ist. Auch müssen alle aufstehen während das Volkslied läuft. Häufig wird auch bei Ankunft in einem Bahnhof das Volkslied gespielt. Alle stehen dann still und das wird auch von ausländischen Touristen erwartet.